Traumatherapie, Fortbildung Stuttgart

Weiterbildung in TA-basierter Traumatherapie/Traumaberatung (DGTA)

Das ITAS-Traumakompetenzzentrum bietet Ihnen eine umfangreiche und von der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse (DGTA) zertifizierte ca. einjährige Weiterbildung zur Traumaberatung/Traumatherapie an.
In den Seminaren vermitteln wir Ihnen ein umfassendes Wissen, verbunden mit zahlreiche praktischen Übungen.
Sie lernen die wichtigsten aktuellen Beiträge aus der Psychotraumatologie kennen. Diese verbinden wir mit transaktionsanalytischen Erklärungs- und Interventionsmodellen.

Somit erwerben Sie Sicherheit im Erkennen und Umgang mit Ihren traumatisierten Klient*innen.
Uns ist wichtig, dass Sie hier praktische Fähigkeiten erwerben.
Die Transaktionsanalyse ist eine psychodynamische und kommunikationstheoretische Methode, die Ihnen hilft, traumabedingte Erlebens- und Verhaltensweisen besser zu verstehen. Unsere TA-basierte Trauma-Weiterbildung bietet Ihnen eine fundierte Ausbildung in Beratungs- und Therapie-Techniken sowie der traumasensiblen Prozessbegleitung.

 

Durch Supervisions- und Selbsterfahrungseinheiten unterstützen und vertiefen wir Ihre Fähigkeiten. Mit einer schriftlichen Reflexion und einem Kolloquium beenden Sie ihre Weiterbildung und erhalten ein Zertifikat. Diese Trauma-Weiterbildung ist von der DGTA (Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse) zertifiziert.

 

Termine 2024/2025

  Datum Uhrzeit
T1 18. – 19. Juni 2024 09:00 – 16.00 Uhr
T2 23. – 24. Juli 2024 09:00 – 16.00 Uhr
T3 17. – 18. September 2024 09:00 – 16.00 Uhr
T4 15. – 16. Oktober 2024 09:00 – 16.00 Uhr
T5 14. – 16. November 2024 09:00 – 16.00 Uhr
T6 10. – 11. Januar 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T7 11. – 12. Februar 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T8 08. – 09. April 2025 09:00 – 16.00 Uhr

Termine 2024/2025

  Datum Uhrzeit
T1 03. – 04. Juni 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T2 15. – 16. Juli 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T3 23. – 24. September 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T4 14. – 15. Oktober 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T5 09. – 10. Dezember 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T6 13. – 14. Januar 2026 09:00 – 16.00 Uhr
T7 24. – 25. Februar 2026 09:00 – 16.00 Uhr
T8 24. – 25. März 2025 09:00 – 16.00 Uhr
T9 21. – 22. April 2026 09:00 – 16.00 Uhr

 

Gesamtgebühr

2.950,00€

 

Uwe H. Schulz-Wallenwein
Institutsleiter

Lehrender und supervidierender Transaktionsanalytiker (TSTA-C)
Diplom-Pädagoge, Diplom-Sozialpädagoge
EMDR-Therapeut, EMDR-Coach
(Europäische Gesellschaft für Traumatherapie und EMDR e.V.)
Dozent für TraumaSensible Beratung ITAS
Heilpraktiker für Psychotherapie (HPG)

 

Catrin Popiolek

Transaktionsanalytische Beraterin (DGTA)
Diplom-Sozialpädagogin (FH)
Traumatherapeutin/Traumapädagogin
(Europäische Gesellschaft für Traumatherapie und EMDR e.V.)

Psychic Trauma and Mental Health Therapist (TTMH Education)

Dozentin für TraumaSensible Beratung ITAS
Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)

Für Anmeldung und Fragen wenden Sie sich per E-Mail über info@itas-traumakompetenz.de an uns.

 

Download Flyer »TA-basierte Traumatherapie«

Traumasensible Beratung und Traumatherapie
(Selbstzahler, Privatkassen)

Wir im ITAS-Traumakompetenzzentrum haben uns seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, im Rahmen unseres Praxiszentrums Menschen mit traumatischen Erfahrungen traumasensibel zu beraten und therapeutisch zu unterstützen.
Die Traumaberatung/-therapie kann bei Bedarf auch in englischer Sprache erfolgen.
Genauere Angaben über unser Verständnis zur Traumatherapie lesen Sie hier.


Bei Fragen und Terminvereinbarungen können Sie uns eine Email schreiben an:
info@itas-traumakompetenz.de oder uns telefonisch erreichen: 0711 4704166

Überblick über weitere Fortbildungsangebote

Als Inhouse-Schulung und am ITAS-Institut

Seit rund zehn Jahren bieten wir Fortbildungen am ITAS-Institut-Stuttgart und als Inhouse-Schulung an, um das Wissen über Ursachen, mögliche Auswirkungen und den traumasensiblen Umgang weiter zu vermitteln.

 

Einführung in die Psychotraumatologie (Inhouse und am Institut)

Für alle Interessierte bieten wir zweimal im Jahr ein zweitägiges Einführungsseminar in die Psychotraumatologie an. Dieses Format richtet sich an alle Interessierte.

 

Trauma und Psychose (Inhouse und am Institut)

Dieses Seminarangebot, ein oder zweitägig, richtet sich an Mitarbeitende in Sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldern. Dort sind viele Menschen in Betreuung, die auch unverarbeitete Trauma Erfahrungen mitbringen. Ziel des Seminars ist es, ein besseres Verständnis und Ideen zum Umgang zu vermitteln.


Bei Fragen und Terminvereinbarungen können Sie uns eine Email schreiben an:
info@itas-traumakompetenz.de oder uns telefonisch erreichen: 0711 4704166

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

EMDR, Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Traumatherapie und EMDR e.V

EMDR ist die Abkürzung für »Eye Movement Desensitization and Reprocessing«, was auf Deutsch »Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung« bedeutet.  Die Psychotherapieform zur Behandlung von Traumafolgestörungen wurde Ende der 1980er von Dr. Francine Shapiro (USA) entwickelt. Mit der EMDR-Methode können posttraumatische Belastungsstörung und anderen Traumafolgestörungen bei Erwachsenen, Jugendlichen sowie Kindern behandelt werden. Diese Methode kann sich auch bei Depressionen und Angstzuständen als effektiv erweisen.
Wir sind Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Traumatherapie und EMDR e.V (EGTE).

Für weitere Informationen kommen Sie gerne auf uns zu oder folgende Sie diesem Link zur EGTE